Zur Navigation

Gynäkologie

Vorsorgeuntersuchungen

Regelmäßige Untersuchungen durch die Frauenärztin/den Frauenarzt sind eine wesentliche Ursache der großen Erfolge, die in der Früherkennung und Therapie von Brust- und Gebärmutterhalskrebs erzielt werden konnten. Sie sollten daher mindestens einmal im Jahr eine gynäkologische Vorsorgeuntersuchung zur Kontrolle der Brust und der Unterleibsorgane durchführen lassen.

 

Familienplanung

Ob natürliche, mechanische oder hormonelle Methoden – heute steht Ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung, um eine gezielte Lebens- und Familienplanung zu betreiben. Wir beraten Sie gern und helfen Ihnen - je nach Ihren persönlichen Vorstellungen und Voraussetzungen -  die optimale Lösung für Sie zu finden.

 

Gynäkologische Notfälle

Akut auftretende Unterbauchschmerzen haben häufig gynäkologische Ursachen, zum Beispiel Infektionen oder Zysten an den Eierstöcken. Auch außergewöhnlich starke Blutungen können einen Besuch beim Frauenarzt notwendig machen. Meist kann die Therapie ambulant durchgeführt und ein Krankenhausaufenthalt vermieden werden.

 

Operative Gynäkologie

Sollte wegen eines operativen Eingriffs ein Krankenhausaufenthalt notwendig werden, koordinieren wir für Sie die notwendigen Maßnahmen und betreuen Sie vor und nach Ihrem stationären Aufenthalt. Kleinere operative Eingriffe können wir auch selbst in einem Belegkrankenhaus durchführen.

 

Urogynäkologie

Chronische Harnwegsinfektionen, Infektionen des unteren und oberen Genitaltraktes, Reizblase und Harninkontinenz gehören zu den häufigsten Frauenleiden. Oft treten sie gemeinsam auf. Typische Symptome sind Unterbauchschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Jucken und Brennen oder ungewollter Harnverlust. Durch sorgfältige Diagnostik gelingt es bei oft ähnlicher Symptomatik die unterschiedlichen Ursachen voneinander abzugrenzen und eine erfolgreiche Therapie einzuleiten.

 

Jugendgynäkologie

Wenn ein Mädchen zur Frau wird, dann gibt es viele Fragen. Manche davon möchtest Du/möchten Sie vielleicht mit einer Frauenärztin/einem Frauenarzt besprechen.
Oft machen die hormonellen Veränderungen Probleme, zum Beispiel mit der Haut. Häufig verursacht die Regelblutung Schmerzen oder Du bist/Sie sind verunsichert, weil die Blutungen unregelmäßig sind. Auch Fragen zur körperlichen Hygiene sind durchaus ein Thema, das mit der Frauenärztin/dem Frauenarzt besprochen werden kann und soll, um Krankheiten vorzubeugen.
Wichtige Themen, die man jedenfalls mit einer Frauenärztin/einem Frauenarzt klären sollte, betreffen zunächst Infektionen, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden können, und wie man sich davor schützen kann. Außerdem stellt sich jetzt die Frage der Verhütung, da man ab der ersten Regelblutung schwanger werden kann.
Ich nehme mir gern Zeit, alle Deine/ Ihre Fragen zu beantworten.